Heimatmuseum Loßburg
Loßburg - Im Herzen des Schwarzwalds!

Museumsverein Loßburg e.V.


Der am 15. Oktober 2005 gegründete Verein ist aus der Helfergruppe des Schwarzwaldvereins und den Bürgern der Gesamtgemeinde entstanden. Das besondere des Museumsvereins ist, dass es keinen 1. Vorsitzenden im üblichen Sinne gibt, sondern ein Vorstandsgremium, das aus bis zu sechs Mitgliedern besteht, die paritätisch für den Verein verantwortlich sind.



Beitrittserklärung/Aufnahmeantrag

Satzung des Museumsvereins Loßburg e.V.

 

Vorstand

Bei der Mitgliederversammlung am 12. April 2019 wurde folgender Vorstand gewählt:

Hans Friedrich
Fred Ludwig
Anne Friedrich

Dieser wird ergänzt durch den Beirat

Ingrid Ehmann
Marianne Bäuerle
Hannelore Ludwig

Zum Kassenprüfer wählte die Versammlung Hans Kübler.



Aufgaben

Die Erfüllung der herausfordernden Aufgaben im 23-räumigen Heimatmuseum ist nur mit einer starken Mannschaft aus Bürgern der Gesamtgemeinde möglich - und dies setzt eine große Bereitschaft zur Mitarbeit voraus.

Eigentümer des Heimatmuseums ist die Gemeinde Loßburg. Der Museumsverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, das „Alte Rathaus” zu betreuen. Betreuen heißt, alle möglichen Aufgaben, die das Heimatmuseum mit der ganzen Infrastruktur im Inneren des Gebäudes betreffen, zu übernehmen: Helfer und Betreuer sind zu den Öffnungstagen eingeteilt, auch zu separaten Museumsführungen.

Die weiteren Aufgaben umfassen: Wechselausstellungen vorbereiten, Restaurierung der Exponate, Pflege der Ausstellung und Räume sowie die allgemeine Brauchtums- und Heimatpflege. Eine Verpflichtung ist es für uns junge Menschen für heimatbezogene und geschichtliche Themen, die Gemeinde betreffend, zu interessieren und sensibilisieren. 

Die zu bewältigenden Aufgaben können nur von einer aktiven Vereinigung getragen werden, die gemeinsam das Thema „Heimat” angehen und in die Herzen der Menschen tragen.



Mitgliederversammlung am 12. April 2019

Nur eine kleine Zahl der Mitglieder war zur Hauptversammlung des Museumsvereins Loßburg gekommen. Besonders begrüßte Vorsitzender Werner Joppek Bürgermeister Christoph Enderle. 

Joppek berichtete, dass Anfang des Jahres das Heimatmuseum wieder von fleißigen Helfern gereinigt wurde. Der Museumsverein habe zurzeit 39 Mitglieder. Nur noch acht Aktive helfen im Museum mit. Es wäre wünschenswert, so Joppek, wenn noch ein paar interessierte Bürger aus der gesamten Gemeinde dazukommen würden. Neben der Betreuung der Besucher gab es auch Führungen angemeldeter Gruppen, darunter viele aus Schulen und Kindergärten. Viele Gruppen werden auch vom Hotel Hirsch zur Besichtigung des Museums angeregt. 

Die Sonderausstellungen in den vergangenen Jahren sind laut Joppek immer gut angenommen worden, auch wenn die Besucherzahl abnehme. Die Gemeinde Loßburg habe ein gepflegtes und mit Herzblut eingerichtetes Heimatmuseum. Joppek hatte noch einige Fragen an die Gemeinde, etwa im Hinblick auf den barrierefreien Zugang in alle Räume und eine etwaige räumliche Vergrößerung des Museums. Viele gespendete Sachen könnten gar nicht ausgestellt werden. Enderle versprach, dies zu überdenken und zu schauen, was machbar wäre. 

Überlegt werde, ob die Hemberger-Ausstellung im Heimatmuseum untergebracht werden kann. Dafür müsste angebaut werden. Aber das, so Enderle, sei Zukunftsmusik. Enderle hob hervor, wie wichtig der Museumsverein für die Gemeinde sei, und dankte den ehrenamtlichen Helfern für ihre Arbeit. 

Nach dem Bericht des Vorstands sind die Einheimischen wenig am Heimatmuseum interessiert. Obwohl alle Besucher großes Lob für die Einrichtung bekunden, kämen nur wenige ins Museum. 

Beim Kassenbericht schilderte Joppek die gute finanzielle Lage des Vereins. In Vertretung des erkrankten Kassenprüfers Rudi Schubert führte Enderle die Entlastung des Vorstands herbei. Bei einem Rückblick auf die vergangenen zwölf Jahre zeigte Werner Joppek mit einer Bilderpräsentation, was der Verein alles geleistet hat. 

Das neue Vorstandsgremium mit Hans Friedrich, Fred Ludwig und Anne Friedrich wurde en bloc und einstimmig gewählt. Als Beiräte wurden einstimmig Marianne Bäuerle, Hannelore Ludwig und Ingrid Ehmann gewählt. Neuer Kassenprüfer ist Hans Kübler. 

Zum Schluss seiner Tätigkeit als Vorsitzender verabschiedete Werner Joppek noch zwei Vorstandsmitglieder. Christel Matern scheidet aus dem Vorstand aus, ist aber weiter Mitglied im Museumsverein und auch als Betreuerin im Heimatmuseum aktiv. Hans Kübler gab ebenfalls seine Tätigkeit im Vorstand ab. Joppek dankte den beiden für ihre Mitarbeit in den vergangenen zehn Jahren jeweils mit einem Blumenstrauß. Christel Matern war auch für das Finanzielle und die Stundenstatistiken sowie alle sonstigen Statistiken des Vereins für das Rathaus zuständig. Hans Kübler war als Elektromeister für technische Arbeiten zuständig und betreute ebenfalls Besucher. Auch Marianne Bäuerle erhielt ein Blumenpräsent. Sie brachte sich mit Tatkraft und vielen Ideen für das Museum ein. 

Der neu gewählte Vorstand ernannte Werner Joppek zum Ehrenmitglied des Museumsvereins. Hans Friedrich schilderte in seiner Laudatio, was Joppek zum Wohl der Allgemeinheit in der Gemeinde und vor allem für das Heimatmuseum geleistet hat. Das Museum in Loßburg sei die zweite Heimat Werner Joppeks gewesen. Er habe viele Stunden seiner Freizeit damit verbracht, für die nachkommenden Generationen »etwas Wunderbares zu hinterlassen«. Als Dank erhielt der bisherige Vorsitzende einen Glaspokal und ein weiteres Geschenk. Für den anschließenden Umtrunk und Häppchen hatten Fred und Hannelore Ludwig gesorgt.


 

 

Gründungsvorstand am 15. Oktober 2005

hinten von links: Rudi Schubert, Fred Ludwig, Dieter Lange, Paul Braun, Werner Joppek, Hans Kübler, Erwin Seeger. vorne von links: Helga Schubert, Renate Völkle, Blanka Bialas, Renate Noske, Marianne Bäuerle.