Heimatmuseum Loßburg
Loßburg - Im Herzen des Schwarzwalds!

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!


In der Hauptstraße 15 in Loßburg präsentieren wir Ihnen eine Fülle von Exponaten - von alamannischen Grabfunden aus dem 7. Jahrhundert bis zu Schwarzwaldtrachten und -uhren. Altes Handwerk und wichtiges Gewerbe sind ebenso vertreten wie die Themen Brauchtum und Vereinsleben.

In unserem familien- und kinderfreundlichen Museum gibt es auch in abwechslungsreichen Spielecken vieles zu entdecken. Eine maßstabsgetreue Eisenbahnanlage zeigt den Loßburger Bahnhof von 1952.

Geöffnet ist das Heimatmuseum mittwochs von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr und sonntags von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Von November bis Februar ist das Museum nur sonntags geöffnet.

Führungen durch das Loßburger Heimatmuseum sind nach Anmeldung unter der rechts angegebenen Telefonnummer möglich (Mailbox möglich, bitte sprechen Sie Ihr Anliegen auf.).

Wir haben seit 27.06. wieder geöffnet!


 

Aktuelles

16. August 2021
Ab sofort gilt die 3G-Regelung
Für die Öffnungstage gilt seit 16.08.2021 grundsätzlich die so-genannte 3G-Regelung:
Geschlossene Innenräume dürfen nur von Personen betreten werden, die entweder immunisiert sind oder getestet sind (sog. 3G-Regelung: Geimpft - Genesen - Getestet):

Immunisierte Personen (Personen, die gegen COVID-19 geimpft oder von COVID-19 genesen sind.)
Der Zutritt dieser Personen ist im Rahmen der zulässigen Kapazität immer gestattet.
Es muss ein gültiger Impf- bzw. Genesenennachweis vorgelegt werden, der auf die jeweilige Person ausgestellt ist.
Als geimpft bzw. genesen gelten nur asymptomatische Personen.
Die Regelung zu den immunisierten Personen findet sich in § 4 Corona-Verordnung.

Nicht-immunisierte Personen (Personen, die nicht gegen COVID-19 geimpft oder von COVID-19 genesen sind)
Der Zutritt dieser Personen ist im Rahmen der zulässigen Kapazität nur nach Vorlage eines negativen Testnachweises gestattet, der auf die jeweilige Person ausgestellt sein muss.
Negativer Testnachweis:
Bei einem Antigen-Schnelltest darf die Testung maximal 24 Stunden zurückliegen. Bei einem PCR-Test (oder vergleichbar) darf die Testung maximal 48 Stunden zurückliegen.

Folgende Personengruppen gelten als getestet, wenn sie asymptomatisch sind:

  • Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben
  • Kinder, die noch nicht eingeschult sind
  • Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, ei-ner auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule (Die Glaubhaft-machung erfolgt in der Regel durch ein entsprechendes Ausweisdokument.)

Die Regelung zu den nicht-immunisierten Personen findet sind in § 5 Corona-Verordnung.
Die Bestimmungen zu den anerkannten Testnachweisen finden Sie in § 5 Absatz 3 Corona-Verordnung.

Pflicht zur Überprüfung der Nachweise:
Nach § 6 Corona-Verordnung müssen die Betreiber eines Museums die vorgelegten Test-, Impf- oder Genesenennachweise überprüfen. Für Personen, die keinen der zulässigen Nachweise vorlegen, gilt ein Zutrittsverbot.


17. Juni 2021
Am Sonntag, 27.06. öffnen wir wieder!
Nach über 15-monatiger coronabedingter Schließung öffnet das Loßburger Heimatmuseum „Altes Rathaus“ am Sonntag, 27. Juni wieder seine Pforten. Von 14:00 bis 17:00 Uhr präsentiert das Team des Museumsvereins eine Fülle von Exponaten – von alamannischen Grabfunden aus dem 7. Jahrhundert bis zu Schwarzwaldtrachten und -uhren. Altes Handwerk und wichtiges Gewerbe sind ebenso vertreten wie die Themen Brauchtum und Vereinsleben.
Im ehemaligen Sitzungssaal können die Besucher über den Ortsteil Wälde-Breitenau und Bohl einen geschichtlichen Abriss erleben. Durch die freundliche Unterstützung von Martel Blocher konnten viele interessante Dokumentationen und Bilder zusammengetragen werden. Zum 100. Geburtstag der weit über Loßburg hinaus bekannten Künstlerin Margot Jolanthe Hemberger können Kleinplastiken aus verschiedenen Jahrzehnten bestaunt werden. Darüber hinaus werden Fotoapparate aus den Anfängen des Fotografierens bis in die neuere Zeit sowie Schreibmaschinen aus früheren Zeiten ausgestellt. Gläser, Krüge, Teller und Tassen aus früherer Zeit runden den Ausstellungsreigen im großen Saal ab.
Das Heimatmuseum wird vorerst nur sonntags geöffnet sein. Für die Öffnungstage gilt:

Inzidenz zwischen 100 und 50:
• Besucherbegrenzung der für den Publikumsverkehr vorgesehenen Fläche
• Mehrere Besuchergruppen oder Einzelpersonen
• Tagesaktueller negativer Coronatest-, Impf- oder Genesenennachweis
• Erhebung Kontaktdaten
• Maskenpflicht
• Einhaltung der Hygieneanforderungen
• Hygienekonzept
• Zutritts- und Teilnahmeverbot für bestimmte Personengruppen
Die jeweilige Öffnungsstufe bitte der Tagespresse entnehmen!

Inzidenz unter 50:
Mindestens fünf Tage in Folge unter 50: Testpflicht entfällt.

Inzidenz über 100:
An drei aufeinander folgenden Tagen: Das Heimatmuseum muss leider wieder schließen.

Das Team des Museumsvereins Loßburg freut sich wieder auf Ihren/Euren Besuch und heißt alle Gäste am 1. Öffnungssonntag, 27. Juni 2021 herzlich willkommen!


Juni 2021
Das Heimatmuseum steht in den Startlöchern!
Viele fragen sich, was passiert mit dem Loßburger Heimatmuseum: Wird es wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet sein oder gibt es nur Öffnungen nach Anmeldungen? Die acht noch aktiven Museumsmitarbeiter werden versuchen die üblichen Öffnungszeiten beizubehalten. Es kommt natürlich auch auf die Corona-Bestimmungen an und was alles eingehalten werden muss. Zurzeit arbeiten immer wieder einzelne Personen im Museum und halten es auf Vordermann – alles coronakonform.

Im ehemaligen Sitzungssaal können die Besucher über den Ortsteil Wälde-Breitenau und Bohl einen geschichtlichen Abriss erleben. Durch die freundliche Unterstützung von Martel Blocher konnten viele interessante Dokumentationen und Bilder zusammengetragen werden. Von der – über Loßburg hinaus bekannten – Künstlerin Margot Jolanthe Hemberger können Kleinplastiken aus verschiedenen Jahrzehnten bestaunt werden. Sie wäre dieses Jahr 100 Jahre alt geworden. Fotoapparate aus den Anfängen des Fotografierens bis in die neuere Zeit sind ebenfalls ausgestellt. Aller guten Dinge sind drei, deshalb gibt es noch Gläser, Krüge, Teller und Tassen aus früherer Zeit zu bestaunen.

Wenn die Corona-Bestimmungen wieder einen normalen Betrieb zulassen, wird das Team des Loßburger Museumsvereins wieder die Türen öffnen und alle Besucherinnen und Besucher herzlich begrüßen. 


März 2021
Mitmacher gesucht!
Es ist nie zu spät, um ein schönes neues Hobby zu entdecken! Wie wäre es damit:

• Die Heimatgeschichte der Gemeinde Loßburg erforschen.
• Gestaltungsideen und neue Themen ins Heimatmuseum einbringen.
• Ausstellungen vorbereiten und durchführen. 
• Exponate restaurieren und archivieren.
• Räumlichkeiten und Exponate des Heimatmuseums in Ordnung halten.
• Museumsbetreuung zu den Öffnungszeiten.
Wer hat Lust unser kleines und freundliches Team zu unterstützen und zu erweitern? Der Museumsverein Loßburg e.V. freut sich über Deine/Ihre Nachricht und ein erstes unverbindliches Reinschnuppern.


Januar 2021
Neue Rubrik "Loßburger Geschichte"
In dieser Rubrik erzählen wir von historischen Begebenheiten aus Loßburg, deren Existenz wir dem Kenzgerjörg bzw. Wälderschorsch zu verdanken haben, der die Geschichten für uns vor fast 100 Jahren begonnen hat zusammen zu tragen. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!

 


Loßburger Alte Meile

Einen schönen Rundweg mit einer Länge von ca. 1,5 Kilometern durch die Loßburger Geschichte bietet Ihnen die Loßburger Alte Meile. 

Es warten 22 geschichtliche Stationen mit interessanten Informationen auf Sie. 

Das Begleitheft dazu erhalten Sie im Museum, im Kinzighaus oder hier als PDF-Dokument.

 

 

Loßburger Kunstmeile

Die Loßburger Kunstmeile ist ein Rundweg von etwa 4 Kilometern und widmet sich den Werken der Bildhauerin und Malerin Margot Jolanthe Hemberger (1921 - 2016). Die Trägerin der Goldenen Bürgermedaille Loßburgs und der baden-württembergischen Verdienstmedaille hinterließ Spuren ihres Schaffens u. a. in Wiesensteig, Stuttgart-Stammheim, Tumlingen, Neuenbürg, Freudenstadt und insbesondere Loßburg. 

Seit 1953 lebte die Künstlerin in Loßburg und hat viele Zeugnisse ihres Könnens hinterlassen.

Lassen Sie sich von einer der bekanntesten Künstlerpersönlichkeiten unseres Landes entführen und bestaunen Sie auf dem Rundweg die Vielfalt der Kunst.

Das Begleitheft dazu erhalten Sie im Museum, im Kinzighaus oder hier als PDF-Dokument.